Wenn du bereits öfter mit Lippenherpes zu tun hattest, dürftest du dich als Betroffener auskennen: Es juckt, fühlt sich unangenehm an und kribbelt meist auch. Noch bevor die ersten optisch unschönen Bläschen da sind, wissen viele Herpes-Betroffene schon Bescheid.

Doch Lippenherpes ist nicht nur unschön, sondern kann auch sehr schmerzhaft sein. Medizinisch spricht man von Herpes simplex, einer Virusinfektion und die kann ganz schön hartnäckig sein.

Erfahre im Ratgeber detailliert, was Lippenherpes genau ist, welche Symptome damit verbunden sind oder wie lange die Behandlung dauert. Auch auf Behandlungsmöglichkeiten, Gefahren und die Ansteckungsgefahr gehen wir im Laufe des Beitrags ein.

Was ist Lippenherpes und wie verläuft die Erkrankung?

Wer zum ersten Mal mit Lippenbläschen zu tun hat, der dürfte sich nicht mit dem doch komplexen Thema auskennen. Nun, dafür dient unser Ratgeber als Hilfe. Bei Lippenherpes oder Herpes simplex handelt es sich um eine Virusinfektion, welche umgangssprachlich als Herpes bekannt ist.

Lippenherpes gehört zu den Erkrankungen, die schubweise verlaufen und meist aus fünf oder gar sechs Phasen bestehen. Zu Beginn versteckt sich der Virus und zeigt sich nicht wirklich erkennbar. Doch nach kurzer Zeit beginnt die Frühphase und dann können Betroffene Herpes durchaus erkennen. Die einzelnen Phasen der Erkrankung haben wir dir nachfolgend genauer aufgelistet und beschrieben:

  • Frühphase: In der Frühphase kann es zu Spannungsgefühl kommen. Aber auch leichte Schmerzen, Juckreiz und Kribbeln sind typische Symptome und begleiten die Erkrankung.
  • Rötungs- und Bläschenphase: In diesen beiden Phasen rötet sich das Gesicht und Papeln machen sich bemerkbar. Diese sind schmerzhaft und entwickeln sich beim Übergang in die Bläschenphase zu hochinfektiösen Bläschen.
  • Wundphase: Während der Wundphase ist das Maximum erreicht, die Bläschen brechen auf und es kommt zu nässenden Wunden, die sehr schmerzhaft sein können.

Nach diesen drei Phasen ist das Schlimmste im Grunde geschafft. Es folgt anschließend noch die Verkrustungsphase, in der sich Krusten und Schorf bilden. Hier ist es wichtig, diese nicht aufzukratzen, da der ganze Spaß sonst wieder von vorne losgeht. In der letzten Phase kommt es zur Abheilung und die Schwellungen bilden sich zurück.

Lippenherpes: Ursachen

Mittlerweile ist anhand von Blutproben bekannt, dass mehr als 65 Millionen Deutsche mit dem Erreger HSV-1 infiziert sind. Aus bislang noch nicht erforschten Gründen bricht die eigentliche Erkrankung jedoch nur bei etwa 10 Millionen Menschen aus. Das ist zwar immer noch viel zu viel, entspricht jedoch nur einem Bruchteil der eigentlich Infizierten.

Der Virus erfolgt meist über Kontakt mit der Familie, oder aber mit Kindern in der Schule oder beim Spielen. Diese erste Infektion verläuft normalerweise aber ohne Symptome, doch die Viren bleiben das danach folgende Leben immer im Körper und nisten sich dort fest.

Solltest du bislang noch keine Infektion haben und giltst dennoch als infiziert, so wirst du die Erkrankung schlichtweg nicht ausgelöst haben. Gott sei Dank, doch es kann jederzeit passieren und daher solltest du entsprechende Maßnahmen zur Vorbeugung unternehmen. Dazu verraten wir dir im weiteren Artikel noch genauere Tipps.

Die Ursachen für einen Ausbruch kannst du der nachfolgenden Auflistung entnehmen:

  • Geschwächtes Immunsystem
  • Ekelerregende Situationen
  • Stress
  • Zu viel UV-Strahlung
  • Verletzungen an der Lippe

Das sind so die wesentlichen Ursachen, durch denen der Virus zur Lippe gelangt und für Herpes sorgt.

Lippenherpes aufgetreten: So gehst du mit der Erkrankung um

Körperkontakt und vor allen Dingen enger ist bei einer aktiven Erkrankung und sichtbarem Herpes mit Vorsicht zu genießen. Doch das ist nicht der einzige Aspekt, auf den du im Rahmen der Erkrankung achten solltest. Kommt es zu einem aktiven Schub, so berühre die Stellen nicht. Am besten vermeidest du ohnehin das Berühren des Infektionsbereichs mit deinen Fingern.

Ansonsten solltest du auch die folgenden Tipps rund um den Umgang mit Lippenherpes beachten:

  • Bei Lippenherpes ist Küssen tabu, da Herpes als hochinfektiös gilt.
  • Nutze eigenständiges Besteck und teile dieses unter keinen Umständen mit deiner Familie oder anderen Menschen.
  • Leite die Behandlung schon beim ersten Kribbeln ein. Natürliche Präparate wie unser HerpNatura Repair & Protect verhindern den weiteren Verlauf.

Dauer von Lippenherpes 

Vielfach fragen sich Betroffene nach Tagen, weshalb die Symptome immer noch nicht aufhören oder das Ganze mit der Dauer noch schlimmer wird. Solltest du Lippenherpes nicht behandeln, so hast du mit der Erkrankung bis zu zwölf Tage zu kämpfen.

Doch mit richtigen Mitteln wie Ölen oder Salben kannst du die Dauer verkürzen. Es gibt zwar auch Betroffene, bei denen das Abheilen sogar zwei oder drei Wochen dauert, doch der Normalfall besagt sechs bis zwölf Tage.

Lippenherpes behandeln: diese Möglichkeiten helfen 

Damit der unschöne Herpes möglichst schnell wieder verschwindet und abheilt, kannst du Salben, Cremes oder Öle verwenden. Sollten dir bekannte Hausmittel bislang nicht geholfen haben, so solltest du auf professionelle Lösungen umschwenken. Diese können den Verlauf der Krankheit positiv beeinflussen.

Dazu gehört auch unser Produkt HerpNatura, welches zu 100 % pflanzlich ist.

HerpNatura Repair & Protect Pflegendes ätherisches Öl bei Herpes und Lippenbläschen Melisse, Teebaum und Eukalyptus Palmrosaöl

Lippenherpes: So kannst du vorbeugen

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, mit denen du das Risiko für Lippenherpes minimieren kannst. Fährst du beispielsweise in den Urlaub, so solltest du deine Lippen schützen. Gerade bei reichlich Sonne empfiehlt es sich, eine Lippenpflege mit hohem Lichtschutzfaktor zu nutzen.

In vielen Fällen tritt der Lippenherpes auf, wenn dein Immunsystem geschwächt ist. Dementsprechend musst du handeln, vor allen in der kalten Jahreszeit. Solltest du dich geschwächt fühlen oder sich eine Erkältung anbahnen, so helfen vitaminreiches Obst und ausreichend Bewegung.

Weiterhin können auch die folgenden Tipps helfen, Lippenherpes vorzubeugen:

  • Gewährleiste einen ruhigen Schlaf. Auch solltest du zeitig zu Bett gehen, denn mit ausreichend Schlaf stärkst du das Immunsystem
  • Versuche Stress zu vermeiden oder zumindest auf ein Minimum zu reduzieren.
  • Halte die Auslöser fest. Was hat in den vorherigen Mal zu einem Ausbruch geführt?
  • Vermeide nicht notwendige kosmetische Eingriffe oder Laserbehandlungen.

Fazit zum Lippenherpes

Lippenherpes ist eine Viruserkrankung, die hochinfektiös ist und mit der nicht zu spaßen ist. Es gibt einige Hausmittel, doch für einen effizienten Erfolg solltest du auf professionelle Lösungen zurückgreifen. Das können Salben, Cremes und andere Präparate sein, unser HerpNatura von Casida eignet sich sogar für die Verhinderung von Lippenbläschen. Damit sorgst du für eine wirkungsvolle Behandlung und bist den Herpes schnell wieder los.

Um Lippenherpes vorzubeugen und zu umgehen, solltest du in jedem Fall die Tipps aus diesem Artikel berücksichtigen. Und denk dran: Je früher du mit der Behandlung des Lippenherpes beginnst, desto besser.

Einen Kommentar hinterlassen

Bewährte Qualität aus der Apotheke - Jetzt 10% Rabatt + GRATIS eBook! JA, ich will!
+ +