Ernährung, Gesundheit

Selenmangel vorbeugen

Selenmangel

Wer unter trockener Haut und Haarausfall leidet oder sich ständig schlapp fühlt, denkt meistens als erstes an einen Vitaminmangel. Allerdings wird eine ganz häufige Ursache für solche Erscheinungen oft übersehen – Selenmangel. Im Folgenden erfährst du mehr über die wichtigen Funktionen von Selen sowie die Ursachen, Symptome und Folgen von Selenmangel. Außerdem erfährst du, was du dagegen tun kannst.

Welche Funktionen hat Selen im Körper?

Das Spurenelement Selen ist für den Stoffwechsel lebensnotwendig, denn es übernimmt wichtige Funktionen im Körper. Alle Körpergewebe enthalten dieses Spurenelement in geringen Mengen. Laut der Europäischen Behörde für die Lebensmittelsicherheit (EFSA) erfüllt Selen folgende wichtige Funktionen im menschlichen Körper:

  • trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei
  • trägt zur Erhaltung normaler Haare und Nägel bei
  • unterstützt die normale Funktion der Schilddrüse
  • schützt Zellen vor oxidativem Stress

Wie häufig ist Selenmangel?

Statistiken zufolge sind mehr Frauen als Männer von Selenmangel betroffen. Es wird vermutet, dass der geringere Fleischkonsum die mögliche Ursache für Selenmangel sein könnte. Aufgrund dessen lässt sich schlussfolgern, dass insbesondere auch Veganer und Vegetarier zur Risikogruppe gehören. Außerdem sind auch oft Menschen mit einseitiger Ernährung und chronischen Darmproblemen vom Selenmangel betroffen. Gefährdet sind auch alle, die regelmäßig Alkohol und Tabak konsumieren.

Welche Symptome hat Selenmangel?

Über die Symptome von Selenmangel dürfen wir aus rechtlichen Gründen leider nichts schreiben. Du kannst dich aber an vielen verlässlichen Stellen dazu belesen z.B. auf der Webseite der Deutschen Gesellschaft für Ernährung:

https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/faqs/selen/

Was sind die Ursachen von Selenmangel?

Im Vergleich zu anderen Ländern sind die Böden in Deutschland relativ arm an Selen. Das führt dazu, dass das Getreide und Gemüse aus Deutschland nicht ausreichen, um den Körper mit dem Spurenelement ausreichend zu versorgen. Doch tierische Produkte dagegen enthalten mehr Selen. Das liegt vor allem daran, dass die Anreicherung von Tierfutter in Europa und damit auch in Deutschland erlaubt ist. Nichtsdestotrotz muss die Ernährung nicht ausschließlich aus tierischen Produkten bestehen, um einem Selenmangel vorzubeugen. Eine ausgewogene Mischkost ist völlig ausreichend für die Versorgung mit Selen.

Eine häufige Ursache für Selenmangel ist also die ausschließliche Ernährung durch Gemüse und Getreide ohne tierische Produkte. Deswegen sind Vegetarier und Veganer häufiger von dieser Erscheinung betroffen. Allerdings lassen sich in solchen Fällen Lebensmittel wie Nüsse in ihre Ernährung integrieren, denn diese sind ebenfalls reich an Selen.

Doch die Ursache für Selenmangel ist nicht nur die ungenügende Zufuhr durch eine pflanzliche Ernährung. Es gibt auch krankheitsbedingte Ursachen, wenn der Körper Selen entweder nicht ausreichend aufnehmen kann oder zu viel davon ausscheidet. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn, Niereninsuffizienz und die daraus resultierende langfristige Dialyse, Mukoviszidose sowie genetisch bedingte Stoffwechselstörungen können ebenso Ursachen für Selenmangel sein.

Was tun bei Selenmangel?

Es gibt zwei Möglichkeiten, um Selenmangel zu bekämpfen. Zum einen durch eine selenreiche Ernährung und zum anderen durch Nahrungsergänzungsmittel.

  • Ernährung

Eine ausreichende Menge an Selen befindet sich in tierischen Lebensmitteln wie beispielsweise Fisch, Fleisch, Leber, Milch und Käse. Veganer und Vegetarier sowie andere Menschen, die auf tierische Nahrungsmittel verzichten möchten oder müssen, können den Selenmangel durch selenreiche Lebensmittel wie Nüsse ausgleichen. Getreideprodukte und Gemüse sind eher weniger hilfreich.

  • Nahrungsergänzungsmittel

Üblicherweise ist eine ausgeglichene und vollwertige Ernährung ausreichend, um den Körper mit Selen zu versorgen. Bei anhaltenden typischen Symptomen von Selenmangel ist es jedoch ratsam, den Selenspiegel vom Arzt untersuchen zu lassen. Sollten die Blutuntersuchungen einen Selenmangel ergeben, wird der Arzt höchstwahrscheinlich Nahrungsergänzungsmittel empfehlen. Eine ärztliche Beratung ist auch deshalb empfehlenswert, um eine Überdosierung zu vermeiden.

Bei den Nahrungsergänzungsmitteln ist es wichtig, dass organisches und anorganisches Selen optimal kombiniert werden. Ein gutes Beispiel für ein natürliches Produkt sind die Selen Kapseln Komplex 200 µg von Casida. Die hochdosierten und in Deutschland hergestellten Kapseln enthalten keine unerwünschten Zusatzstoffe und sorgen für einen ausgewogenen Selenspiegel.

Selen Kapseln Komplex 200 µg

Bisher bei uns 9,97

inkl. MwSt.

Schreibe einen Kommentar