Gesundheit

Heilpflanzenporträt: Thymian

Heilpflanzenporträt

Von Apotheker Alexander Helm

Aus therapeutischer Sicht überprüft von Heilpraktikerin Antje Gerhold-Andersch

Alle Casida Ratgeber Inhalte werden medizinisch überprüft.

zuletzt aktualisiert am: 11. Oktober 2017

Thymian (Thymus vulgaris)

Thymian ist nicht nur ein beliebtes Gewürz in der mediterranen Küche, sondern auch eine sehr wirkungsvolle Heilpflanze bei Erkrankungen der Atmungsorgane. Er gehört ebenso wie Basilikum, Rosmarin, Majoran und Lavendel zur Gattung der Lippenblütler. Im Sommer erfreut er mit kleinen zartrosa Blüten und einem aromatischen Duft. Der Strauch wird bis zu 50 cm hoch. Die frischen Blätter, die sich leicht vom holzigen Stengel rebeln lassen, kann man bis in den Winter hinein ernten.

Thymian wirkt antibiotisch und entzündungshemmend und kann so Husten und Erkältungen lindern. Aufgrund seiner krampf- und schleimlösenden Wirkung wird er gern bei Reizhusten und Asthma eingesetzt.

Die enthaltenen ätherischen Öle und Bitterstoffe können sanft die Verdauung stärken, das Nervensystem beruhigen und äußerlich bei juckenden Hauterkrankungen angewendet werden.

Verwendet wird der Thymian als Tee, ätherisches Öl oder Balsam.

Wichtiger Hinweis / Disclaimer:

Wir als Apotheker teilen im Casida-Ratgeber unser pharmazeutisches Fachwissen und naturheilkundlichen Erfahrungsschatz. Eine individuelle Diagnose und Beratung ist in jedem Fall zusätzlich nötig. Deshalb kann dieses Angebot keine medizinische Beratung ersetzen. Das Angebot dient nicht der Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten. Es ist kein Ersatz für Medikamente oder andere Behandlungen, die von einem Arzt/einer Ärztin verschrieben werden.

Schreibe einen Kommentar