Erkältungszeit, Gesundheit

Grippe & Erkältung vorbeugen – worauf du jetzt achten solltest

Erkältung vorbeugen

In der kalten Jahreszeit sind Erkältungen vorprogrammiert, denn unser Immunsystem ist durch die Temperaturschwankungen stark gefordert. Werden durch Niesen oder Husten Viren freigesetzt und über feinste Tröpfchen durch die Luft getragen, dann braucht es meist nicht lange, bis es einen selbst erwischen kann. Wie du trotzdem bestmöglich der Erkältung vorbeugen kannst, erfährst du hier:

Wie kann ich mein Immunsystem stärken & Erkältungen vorbeugen?

Ein ausgezeichnetes Immunsystem ist die wirksamste Verteidigung gegen die Angriffe von Viren, Bakterien, Sporen und Keimen – wie ein natürlicher Gesundheits-Schutzschild. Anzeichen dafür, dass dein Immunsystem Hilfe braucht, gibt es viele: Müdigkeit und Abgeschlagenheit, schlechter Schlaf, Unwohlsein, regelmäßig leichte Verdauungsstörungen, wiederholte Anfälligkeit für Erkältungen und Infekte.

Zur Stärkung des Immunsystems gibt es kein Patentrezept. Unter Umständen ist eine gezielte Darmsanierung anzuraten, denn das Immunsystem ist stark abhängig von einer funktionierenden Darmmikrobiota (Darmflora). Unsere moderne Ernährungsweise, Medikamenteneinnahme u.a. auch Antibiotika, die zu oft verschrieben werden, schädigen die Darmflora und das körpereigene Abwehrsystem. Deshalb ist es ratsam, zum verschriebenen Antibiotikum Milchsäurebakterien einzunehmen, welche die Darmflora und das Immunsystem stärken.

Eventuell liegt die Ursache für Infektanfälligkeit aber auch in einem Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Lies hierzu mehr im Abschnitt „Welche Nährstoffe können einer Erkältung vorbeugen?“

Hier die wichtigsten Dinge, die einer Erkältung vorbeugen und deine Abwehr stärken:

  • Gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Das heiß auch: Esse und trinke möglichst basisch. Durch unsere modernen Essgewohnheiten übersäuert der Körper und verschlackt. Basisch sind vor allem Gemüse und Obst, die gleichzeitig auch Vitamin- und Nährstofflieferanten im Winter sind.
    Mehr über basische Ernährung erfährst du in unserem Ratgebertext „Basenkur mit Genuss
  • Bewegung an der frischen Luft. Wir verbringen zu viel Zeit im Sitzen und in geschlossenen Räumen. Gehe auch im Winter in die Natur. Es muss nicht gleich Joggen oder Nordic Walking sein. Setze dir selbst keine zu höhe Hürde. Ein Spaziergang ist besser, als gar nicht rauszugehen.
  • Achte auf deinen Vitamin D Spiegel. Das Sonnenvitamin ist wichtig, damit das Immunsystem normal arbeiten kann. Jedoch benötigt der Körper zur Herstellung von Vitamin D Sonnenlicht. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung wären in der dunklen Jahreszeit täglich 10 bis 20 Minuten Sonnenkontakt für eine gute Vitamin D Produktion erforderlich. Da das nicht jeder im Alltag umsetzen kann, sind ca. ein Drittel der Deutschen mit Vitamin D unterversorgt.1
    Deinen Vitamin D-Spiegel kannst du beim Arzt messen lassen oder mit einem Selbsttest zu Hause messen.
  • Sorge für ein gutes Raumklima mit ausreichend Luftfeuchtigkeit. Die trockene Heizungsluft im Winter reizt unsere Schleimhäute und macht sie anfällig für Keime und Erreger. Lüfte regelmäßig und nutze moderne Luftbefeuchter wie z.B. Aroma Diffuser. Damit kannst du gleichzeitig antivirale und antibakterielle ätherische Öle im Raum vernebeln, die Keime in der Luft und auf Oberflächen reduzieren.2
    Erfahre in diesem Ratgebertext, welche ätherischen Öle besonders antiviral und antibakteriell wirken.
  • Gönne dir genug Schlaf und Entspannung für Körper und Seele. Erholungsphasen und erfüllende Tätigkeiten kommen in unserem aktuellen Lebensstil häufig zu kurz. Sorge gut für dich und fange klein an, indem du achtsam und bewusst etwas tust, was zu magst. Vergiss nicht: eine optimistische Grundeinstellung stärken dich und dein Immunsystem.

Welche Nährstoffe können Erkältungen vorbeugen?

Enzyme, Sonnenhut, Zink und Vitamin C – das sind die „Vier Musketiere“ gegen Erkältung. Wer schon beim ersten Kratzen im Hals zu diesen natürlichen Substanzen greift, hat gute Chancen, dem schlimmsten Schnupfen zu entgehen. Selbst Grippeviren lassen sich von dem Power-Quartett oft einschüchtern und entfalten nicht ihre volle Wirkung.

Vor Grippe oder Erkältung schützt vor allem ein starkes Immunsystem. Unser Immunsystem entscheidet nämlich, ob und wie oft wir eine Erkältung bekommen. Dieses wird wiederum durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung gestärkt, sodass wir vor Viren, Bakterien und Parasiten geschützt sind. Sowohl lebenswichtige Nährstoffe wie Mineralstoffe und Vitamine als auch natürliche Inhaltsstoffe aus Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten und Getreide spielen dabei eine entscheidende Rolle. Vor allem Gemüse wie Knoblauch und Zwiebeln gelten aufgrund ihrer antibakteriellen Wirkung als besonders gesundheitsfördernd.

Zu den Nährstoffen, die eine Erkältung vorbeugen können, gehört auch das beliebte Gewürz Kurkuma. Auch wenn es bei uns meist als Gewürz eingesetzt wird, gilt Kurkuma in der indischen und chinesischen Medizin seit jeher als Heilmittel. Sein Wirkstoff Curcumin stärkt das Immunsystem, wirkt entzündungshemmend und kann somit einer Erkältung vorbeugen.3 Dazu müsste man eine regelmäßige Menge Curcumin mit der Nahrung zu sich nehmen. Eine Alternative ist die Einnahme einer Kurkuma Kapsel pro Tag.
Eine hohe Konzentration an Antioxidantien befindet sich auch in Ashwagandha, Zimt und Nelken, während Chili und Ingwer bei der Bekämpfung von Viren helfen sollen.

Unsere Abwehrkräfte werden auch durch eine gute Verdauung gestärkt. Verdauungsfördernde Ballaststoffe befinden sich beispielsweise in Äpfeln. Um effektiv einer Erkältung vorbeugen zu können, dürfen aber auch die zahlreichen Vitamine aus anderen Obstsorten nicht fehlen. So befindet sich beispielsweise das wichtige Vitamin B12 in Sanddornbeeren. Da die Verdauung und die Darmflora so wichtig für das Abwehrsystem sind, sind auch Probiotika im Kampf gegen die Erkältung zu empfehlen.

Hygiene-Regeln, die einer Erkältung vorbeugen

  • regelmäßiges, ausreichend langes Händewaschen
  • Handtücher nicht mit anderen Personen im Haushalt teilen
  • Räume mehrmals täglich lüften
  • Mund-Nasen-Bedeckungen mit einem antibakteriellen Maskenspray auffrischen
    Hier geht‘ s zur DIY-Anleitung für ein Maskenspray zum Selbermachen
  • Husten und Niesen in den Ellenbogen

Wenn die Erkältung dich doch erwischt hat

Die Natur hat viele gute Tipps gegen Erkältungsbeschwerden auf Lager. Prinzipiell ist es bei jeder Erkältung wichtig, für eine ausreichend feuchte Raumluft zu sorgen und viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

  • Hagebutten- und Malventee liefern zusätzlich Vitamin C
  • Thymiantee oder ein Aufguss aus Spitzwegerich helfen, Schleim zu lösen und erleichtern das Abhusten. Bei verschleimtem Husten sollten Milch und Milchprodukte weggelassen werden.
  • Holunderblüten- und Lindenblütentee fördern das Schwitzen.
  • Das Inhalieren von Kamillendampf oder Salzwasser bringt den Schnupfen zum Fließen, befreit die Nase und die Nebenhöhlen. Der tägliche Gebrauch einer Nasendusche senkt nachweislich das Erkältungsrisiko. Bei einer Entzündung der Nasennebenhöhlen ist die Inhalation mit Ätherischen Ölen empfehlenswert.
  • Fieber lässt sich auch natürlich bekämpfen – mit kalten Wadenwickeln. Einfach zehn Minuten lang ein kaltes Leintuch auf die Beine legen, danach gut abtrocknen und sich wohlig einwickeln. Diesen Vorgang halbstündlich wiederholen und eine Linderung tritt ein – ganz ohne Chemie und Nebenwirkungen.
  • Antivirale Effekte wurden an Lauch, Knoblauch, Schalotten und Küchenzwiebeln nachgewiesen. Studien vietnamesischer und iranischer Universitäten lassen den Schluss zu, dass diese Zwiebelgewächse Viren bekämpfen können, indem sie das Eindringen in die Zellen erschweren und die Vervielfältigung des Virus behindern.4
  • Auch Gewürze wie Rosmarin, Thymian und Ingwer und natürlich die traditionell angewendeten Beeren wie schwarzer Holunder und schwarze Johannisbeeren lassen eine antivirale Wirkung erwarten.

Quellen:
1
Rabenberg, Mensink 2016: Vitamin-D-Status in Deutschland. In: Journal of Health Monitoring · 2016 1(2). Online abrufbar auf der Webseite des Robert Koch Instituts

2 Gelmini F, Belotti L, Vecchi S, Testa C, Beretta G. Air dispersed essential oils combined with standard sanitization procedures for environmental microbiota control in nosocomial hospitalization rooms. Compl Ther Med 2016; 25: 113-119. Zum Abstract auf  www.sciencedirect.com

3 Kathryn M. Nelson et al.: The Essential Medicinal Chemistry of Curcumin. (Journal of medicinal chemistry, 2017): https://pubs.acs.org/doi/pdf/10.1021/acs.jmedchem.6b00975

4Mehrbod P, Amini E, Tavassoti-Kheiri M. „Antiviral activity of garlic extract on Influenza virus.“ Iran J Virol. 2009; 3 (1) :19-23 URL: http://journal.isv.org.ir/article-1-205-fa.html

Weitere Beiträge

One thought on “Grippe & Erkältung vorbeugen – worauf du jetzt achten solltest

  1. Christian Wußmann sagt:

    Vielen Dank für diesen wunderbaren Beitrag. Ich werde mir die Tipps zu Herzen nehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.