Bluthochdruck natürlich senken – GEWINNSPIEL

Beinahe keine andere Erkrankung kommt in Deutschland so oft vor, wie Bluthochdruck und betrifft damit einen Großteil der Bevölkerung. Leider gilt Bluthochdruck als größter Risikofaktor für Herz-Kreislauf- und Nierenerkrankungen. Dabei gibt es viele natürliche Wege, um präventiv gegen Bluthochdruck vorzugehen.

Viele dieser Möglichkeiten lassen sich einfach in den Alltag integrieren und so ist es tatsächlich möglich, erhöhten Blutdruck auf natürliche Weise zu senken. So kann das erhöhte Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall gemindert werden, denn Bluthochdruck kann viele Folgeerkrankungen mit sich bringen.

Natürliche Wege, um Bluthochdruck zu senken

Bewegung im Alltag

Um den Bluthochdruck natürlich senken zu können, ist Bewegung das A&O. Wer viel im Alltag aktiv ist, kann eine Senkung von bis zu 10 mmHg herbeiführen. Dafür sollte mindestens fünfmal die Woche Sport gemacht werden. Das müssen jedoch nicht zwangsläufig schweißtreibende Sporteinheiten im Fitnessstudio sein. Vielmehr reichen ausgedehnte Spaziergänge und weitere Rituale wie das regelmäßige Treppensteigen aus, um genügend Bewegung in den Alltag zu bringen.

30 Minuten pro Tag sind ein guter Richtwert, wenn es um Bewegung im Alltag geht. Dadurch wird man nicht nur fitter, sondern tut auch etwas Gutes für den Blutdruck. Wandern ist eine besonders effektive Möglichkeit, um sich zu bewegen und den Blutdruck zu senken.

Das eigene Gewicht kontrollieren

Gerade Übergewicht wirkt sich negativ auf den Blutdruck aus, sodass dieser noch zusätzlich in die Höhe schießen kann. Besteht ein leichtes Übergewicht, dann kann eine Gewichtsabnahme um bis zu fünf Kilogramm sinnvoll sein, um den Blutdruck um ca. 5 mmHg dauerhaft senken zu können. Dazu kommt meist noch ein verbessertes Wohlbefinden.

Noch besser ist es, wenn zu der Gewichtsabnahme noch eine ausgewogene und gesunde Ernährung entsteht. Gerade bei Bluthochdruck sollte auf Kaffee und Alkohol verzichtet werden. Diese Getränke treiben den Blutdruck weiter in die Höhe. Durch gesunde Lebensmittel lässt sich der Bluthochdruck natürlich senken, weil viele Nahrungsmittel natürliche Blutdrucksenker enthalten.

Aromatherapie mit Lavendel und Zirbelkiefer

Bei Bluthochdruck ist es besonders wichtig, sich immer wieder bewusst zu entspannen. Eine Aromatherapie mit ätherischen Ölen kann dabei unterstützen und wird von vielen Betroffenen als besonders wohltuend und nachhaltig wirkend empfunden.

Für eine Aromatherapie bei Bluthochdruck eignet sich ätherisches Lavendelöl sehr gut. Es kann harmonisierend und entspannend auf den gesamten Körper wirken. Zu Recht ist Lavendelöl bereits seit mehreren Jahrhunderten für seine vielfältigen Wirkungen bekannt und findet in unterschiedlichsten Bereichen Anwendung.

Speziell bei Bluthochdruck kann Lavendelöl entspannende Wirkung haben, die sich auch auf den Blutdruck übertragen kann. In mehreren Studien wurde gezeigt, dass der nächtliche Blutdruck durch Lavendelöl-Aromatherapie signifikant gesenkt werden kann.*

Zirbenöl ist ein weiteres ätherisches Öl, das bei Bluthochdruck unterstützen kann. Das ätherische Öl wird aus Zirbelkiefern gewonnen, die bis zu 1000 Jahre alt werden. Dieses Öl enthält eine Vielzahl an Inhaltsstoffen, die positive Wirkungen auf Körper und Geist aufweisen: Cineol und Alpha-Pinen wirken entzündungshemmend und antibakteriell. Der Stoff Pinosylvin, der in sehr hoher Konzentration in Zirbenholz enthalten ist, kann beim Menschen sogar die Herzfrequenz senken, wie eine Studie der Universität Graz zeigte.** Auf diese Weise kann Zirbenöl den tiefen, erholsamen Schlaf fördern und den Organismus stärken.

Die Aromatherapie Zuhause kann helfen beim bewussten Entspannen, was sich positiv auf den Blutdruck auswirken kann. Wichtig ist dabei vor allem, sich darauf einzulassen, um von der positiven Wirkung der pflanzlichen Wirkstoffe zu profitieren.

Stress vermeiden

Ähnlich wie bei der Aromatherapie schon auf gezielte Entspannung für den gesamten Körper gesetzt wird, so sollte Stress auch im Alltag vermieden werden. Zwar muss Stress für den Körper nicht zwangsläufig negativ sein, stellt aber eine körperliche Belastung dar. Um den Blutdruck natürlich senken zu können, sollten Stressfaktoren aus dem Alltag verbannt werden.

Regelmäßige Pausen, in denen der Körper runterfahren kann, sind besonders wichtig. Dazu gehört auch genügend Schlaf. Viele Deutsche schlafen im Durchschnitt viel zu wenig. Gerade mit Bluthochdruck sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Körper sich über Nacht ausreichend regenerieren kann.

Gezielte Entspannung sollte außerdem in den Alltag integriert werden. Eine Massage oder ein wohltuendes Bad bieten die Möglichkeit, sich zwischendurch entspannen zu können. Meditieren oder Yoga sind ebenfalls natürliche Wege, um für mehr Entspannung zu sorgen, die sich dann wiederum positiv auf den Blutdruck auswirkt.

Auf die Ernährung achten

Tatsächlich gibt es bei Bluthochdruck einige Lebensmittel, die auf jeden Fall gemieden werden sollten, da sie den Blutdruck in die Höhe treiben können. Dazu gehört unter anderem Kochsalz. Viele Betroffene wissen leider gar nicht, dass Salz den Blutdruck in die Höhe schießen lässt.

Außerdem gibt es viele weitere Lebensmittel wie rote Bete, die den systolischen Blutdruck sogar über eine Dauer von 24 Stunden effektiv senken kann. Das hängt damit zusammen, dass rote Bete viele Nitrate enthält, die wiederum im Körper zu Nitrit umgewandelt werden, was zu einer Erweiterung der Gefäße führt. In der Folge senkt sich der Blutdruck. Ähnliches gilt beispielsweise für Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 85%. Ingwer als Gewürz kann ebenfalls zu Senkungen des Blutdruckes führen. Kardamom und Hibiskus sind ebenfalls dafür bekannt, sich positiv auf den Blutdruck auszuwirken.

Alle genannten Lebensmittel können Medikamente im Zweifelsfall jedoch nicht ersetzen. Sie sind jedoch eine gute Möglichkeit, um den Bluthochdruck natürlich senken zu können und so beispielsweise Medikamente mit einer niedrigeren Dosierung nutzen zu können.

Blut spenden

Klingt auf den ersten Blick seltsam, aber neben den bereits genannten Maßnahmen, kann es sogar helfen, wenn regelmäßig Blut gespendet wird. Auch dies führt zu einer effektiven Senkung des Blutdruckes. Nicht nur der systolische Blutdruck konnte gesenkt werden, sondern sogar der diastolische Blutdruck.

Fazit zu natürlichen Wegen, um Bluthochdruck zu senken

Es gibt viele Wege, mit denen Bluthochdruck auf natürliche Art und Weise gesenkt werden kann. Gerade wenn nur ein leicht erhöhter Blutdruck vorliegt, können die genannten Maßnahmen bereits ausreichen, um wieder im Normalbereich zu liegen.

Vor allem der Faktor „Stress“ spielt eine entscheidende Rolle bei Bluthochdruck. Gezielte Entspannungen wie bei der Aromatherapie oder einer Massage können daher bereits einen großen Unterschied machen. Trotz der vielen natürlichen Möglichkeiten Bluthochdruck zu senken, sollte diese Erkrankung in jedem Fall ernst genommen werden, weil sie gravierende Folgen haben kann.

GEWINNSPIEL: Buchverlosung Entspannungsratgeber

Taschenbuch: Entspannung bei Bluthochdruck: Was Sie gegen Stress tun können

Horst Klier (Hrsg.) 2019:
“Entspannung bei Bluthochdruck: Was Sie gegen Stress tun können”

19,90 Euro; ISBN 978-3-96443-707-5

Erhältlich im Buchhandel, auf www.blutdruckdaten.de und Amazon

Wir verlosen 5x den Entspannungsratgeber als Taschenbuch. Darin sind zahlreiche nützliche Tipps für den Alltag enthalten, wie man sich trotz Bluthochdruck entspannen kann.

Um eines von fünf Büchern zu gewinnen, beantworte einfach folgende Gewinnspielfrage:

Aus welcher Pflanze wird Zirbenöl gewonnen?

Schreibe die richtige Lösung per E-Mail an: gewinnspiel@casida.de

Viel Glück!

Einsendeschluss ist der 30.11.2020, 23:59 Uhr

Teilnahmebedingungen:

Eine Barauszahlung und/oder ein Umtausch des Gewinns sind nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter von Casida dürfen nicht am Gewinnspiel teilnehmen.

Alle eingehenden Daten werden entsprechend den Regelungen des Datenschutzgesetzes vertraulich behandelt. Die Zustellung des Gewinns erfolgt auf dem Postweg ohne Gewähr.

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinner wurden per E-Mail benachrichtigt.

———————————————————————————————-

Quellen:

*Lytle, Mwatha und Davis: “Effect of Lavender Aromatherapy on Vital Signs and Perceived Quality of Sleep in the Intermediate Care Unit: A Pilot Study” in: American Journal of Critical Care (2014) 23 (1): 24–29. https://aacnjournals.org/ajcconline/article-abstract/23/1/24/3840

Ziyaeifard, Azarfarin et al.: “Evaluation of Lavender Oil Inhalation Effects on Blood Pressure and Heart Rate in Patients Undergoing Coronary Angiography” in: Iranian Heart Journal (2017) 18 (4): 29-33. http://journal.iha.org.ir/article_83133.html

** Grote, Lackner et al.: “Evaluation der Auswirkungen eines Zirbenholzumfeldes auf Kreislauf, Schlaf, Befinden und vegetative Regulation” Publikation der Joanneum Research Forschungsgesellschaft mbH, Institut für Nichtinvasive Diagnostik, 2003 https://www.joanneum.at/health/publikationen/detail/evaluation-der-auswirkungen-eines-zirbenholzumfeldes-auf-kreislauf-schlaf-befinden-und-vegetative-regulation

Handout zur Studie auf der Webseite der Tiroler Landesregierung: https://www.tirol.gv.at/fileadmin/themen/umwelt/wald/waldwirtschaft/downloads/zirbehandout-1.pdf

6 Kommentare

  1. November 26, 2020 at 12:44 pm

    Zirbe

  2. Jan Hendrik Thelen-Reply
    November 11, 2020 at 7:24 am

    ZIRBE

  3. Angelika Glueck-Reply
    November 11, 2020 at 7:15 am

    Zirbe

  4. November 11, 2020 at 6:23 am

    Zirbe

  5. Sandra Bovenkerk-Reply
    November 10, 2020 at 7:18 pm

    Lösung: Zirbe

  6. Kerstin Mäding-Reply
    November 10, 2020 at 5:32 pm

    Ich habe ständig Blutdruckprobleme und würde gern auf Medikamente verzichten . Herzlichen Dank 🍒 💕 für die WUNDERBARE VERLOSUNG 🌹 ich versuche gerne mein GLÜCK 🍀

Einen Kommentar hinterlassen

Qualität aus der Apotheke - Kostenloser Versand ab 30€