Masken Gutschein einlösen ohne Zuzahlung / Eigenanteil

Um Ansteckungsrisiken mit dem Coronavirus (COVID-19) für besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen zu reduzieren, erhalten Risikopatienten ab Januar 2021 erneut FFP2-Masken in der Apotheke – dies erfolgt gegen Vorlage von Berechtigungsscheinen (siehe Grafik) die von der Krankenkasse im Januar versendet werden.

Maskengutschein Krankenkasse einlösen

Nach und nach erhalten bundesweit insgesamt rund 27 Millionen Menschen die Masken-Coupons für die Apotheke.

Die Aushändigung der Masken erfolgt durch Vor-Ort-Apotheken und Online-Apotheken.

Masken Gutscheine in der Apotheke einlösen

Ab Januar erhalten zutreffende Personen weitere Masken mit geringer Eigenbeteiligung

Im Laufe vom Januar 2021 erhalten die Anspruchsberechtigten per Post zwei Coupons für jeweils sechs FFP2- oder vergleichbare Masken von der Krankenkasse. Je sechs Schutzmasken fällt für Sie eine Eigenbeteiligung in Höhe von 2 Euro an.

Den ersten Coupon kann man bis zum 28.02.2021, den zweiten vom 16.02.21 bis 15.04.2021 in der Apotheke bzw. Online-Apotheke einlösen.

 

Welche Apotheken bieten FFP2 Masken ohne Zuzahlung / Eigenanteil?

Stand: 07.01.2021

Weitere melden: info@casida.de

Was muss man selber tun um die Masken Gutscheine zu erhalten?

Die zutreffenden Personengruppen müssen selbst nichts unternehmen, Sie werden im neuen Jahr automatisch von der Krankenkasse angeschrieben.

Nach und nach erhalten somit bundesweit insg.  ca. 27 Millionen Bürger die Masken-Coupons für die Apotheken, und zwar in dieser Reihenfolge:

  1. Personen ab 75 Jahren
  2. Personen ab 70 Jahren und Personen mit bestimmten chronischen Erkrankungen
  3. Personen ab 60 Jahren

Wer hat einen Anspruch auf die FFP2 Maskengutscheine?

Grundlage bildet die Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums, die am Dienstag in Kraft getreten ist. Anspruch haben demnach gesetzlich Versicherte, die das 60. Lebensjahr vollendet haben oder bei denen eine bestimmte Erkrankung beziehungsweise ein bestimmter Risikofaktor vorliegt.

  • Versicherte, die das 60. Lebensjahr vollendet haben
  • Versicherte mit folgenden Erkrankungen oder Risikofaktoren:
  • chronisch Lungenerkrankung oder Asthma
  • chronische Herzinsuffizienz
  • chronische Niereninsuffizienz Stadium ≥ 4
  • Demenz oder Schlaganfall
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • aktive, fortschreitende oder metastasierte Krebserkrankung oder stattfindende Chemo- oder Radiotherapie, welche die Immunabwehr beeinträchtigen kann
  • stattgefundene Organ- oder Stammzellentransplantation
  • Trisomie 21
  • Risikoschwangerschaft

Quelle: Referentenentwurf des Bundesgesundheitsministeriums „Verordnung zum Anspruch auf Schutzmasken zur Vermeidung einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung – SchutzmV)“, Quelle: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/schutzmv.html Dezember 2020

Wie erkennt man echte, hochwertige FFP2 Masken?

  • FFP2-Masken müssen ein eingedrucktes CE-Kennzeichen haben.
  • Sie müssen eine 4-stellige Nummer vorweisen, die Rückschluss auf die Prüfstelle gibt. Wer sich nicht sicher ist, ob auf der vorliegenden Maske die korrekte Nummer einer Prüfstelle angebracht ist, kann die Nummer in der sogenannten NANDO-Datenbank auf der Website der EU-Kommission überprüfen – dort findet man alle zugelassenen Prüfstellen
  • Neben der Klasse (z.B. FFP2) folgt laut IFA eine Leerstelle und entweder der Zusatz »NR« für nicht wiederverwendbar oder der Zusatz »R« wenn wiederverwendbar
  • Auch die Nummer und das Jahr der Veröffentlichung der Europäischen Norm müssen auf der Maske angegeben sein.
  • Zudem sollte auf der Maske ein Herstellername oder eine Marke abgedruckt sein.
  • Auf der Verpackung konformer Masken stehen die Angaben und die Anschrift des Herstellers oder des Inverkehrbringers.

One Comment

  1. Karin M.-Reply
    Januar 6, 2021 at 1:40 pm

    Danke! Geld gespart…

Einen Kommentar hinterlassen

Qualität aus der Apotheke - FFP2 Masken *HIER*